Neuigkeiten: Ernst-Weichel-Schule Heiningen

Seitenbereiche

Unterricht unter Pandemiebedingungen

Artikel vom 26.02.2021

Unterricht unter Pandemiebedingungen

Seit dem 22.02.2021 sind die Grundschulen nach Vorgaben des Ministeriums wieder geöffnet. Diese Vorgaben schaffen einen Rahmen zur Organisation des Unterrichts an den jeweiligen Standorten der Schule.
Eine Woche Präsenzzeit mit mindestens 10 Stunden Unterricht wechselt mit einer Woche Fernlernen ab. Der Unterricht findet in halber Klassenstärke statt, die Notbetreuung wird aufrechterhalten.
So lautet die Arbeitsgrundlage für die Schulen.
Wir haben uns an der Ernst-Weichel-Schule dafür entschieden, den Klassenstufen im täglichen Wechsel Unterricht anzubieten. So kommen die Klassen 1 und 2 montags und mittwochs, die Klassen 3 und 4 dienstags und donnerstags zum Unterricht. Der Freitagsunterricht findet im 14-täglichen Wechsel statt. Damit können wir unseren Schülerinnen und Schülern etwas mehr als 13 Stunden Präsenzunterricht anbieten, durch die kürzere Abwesenheit von der Schule sind die Kinder enger an das Schulgeschehen gebunden.

Kinder, die in der Notbetreuung angemeldet sind, können zu den derzeitigen Unterrichtszeiten betreut werden, also von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Voraussetzung für eine Anmeldung ist die Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers für beide Elternteile. Alleinerziehende erbringen den Nachweis einer beruflichen Tätigkeit.

Weitere Betreuungszeiten sind gebührenpflichtig und können während der Pandemie im Sekretariat erfragt bzw. angemeldet werden. Weitere Auskünfte erteilt eine Mitarbeiterin des Rathauses (Frau Walter, Tel. 403435).

Der Mensabetrieb ist zur Zeit eingestellt, nur das Schulobstprogramm läuft weiter.

Besucher dürfen das Schulhaus nur nach vorheriger Anmeldung und unter Einhaltung der derzeit gültigen Regeln betreten.

Der aktuelle Hygieneplan hat weiterhin Gültigkeit.

Unsere Sekretärin Anja Krüger ist montags, dienstags und donnerstags telefonisch erreichbar.