Seiteninhalt

Bundesjugendspiele 2019

Bundesjugendspiele 2019

Am Freitagvormittag war es soweit, ein sportliches Highlight der diesjährigen Freiluftsaison stand auf dem Stundenplan. Die Bundesjugendspiele absolvierten alle Schüler der Ernst-Weichel-Schule und der Grundschule Eschenbach. Zwölf Klassen trafen sich auf dem Kunstrasenplatz an der Voralbhalle und machten sich zunächst mit gymnastischen Übungen gut warm.

Danach bestritt man klassenweise einen Leichtathletik-Dreikampf. Einige Erstklässler sprangen zum ersten Mal in die Weitsprunggrube. „Ob ich wohl die blaue, gelbe oder gar die rote Zone treffe?“, fragte sich manch kleiner Sportler. Bei den dritten und vierten Klassen wurden die Weiten beim Weitsprung und Schlagballwurf genau gemessen. Die Schüler aller Klassen machten einen 50 m-Sprint, wobei schon beachtlich gute Zeiten gestoppt wurden.

Wem am Ende eine Ehrenurkunde, eine Sieger- oder Teilnahmeurkunde überreicht wird, stellt sich nach Auswertung aller Ergebnisse heraus.

Das große Finale stellten die Pendelstaffeln dar. Alle Schüler versammelten sich an der Laufbahn, um die fünf schnellsten Jungs und Mädchen jeder Klasse lautstark anzufeuern. Bei den Erstklässlern siegten die Schüler der Klasse 1a. Die zweite Klasse aus Eschenbach entschied den Wettstreit für sich. Bei den Drittklässlern hatte die 3a die Nase vorn. Die Heininger Klasse 4b sprintete was das Zeug hält und gewann souverän. Herzlichen Glückwunsch!

Das angenehme, leicht bewölkte Wetter trug an diesem Vormittag sicher mit dazu bei, dass die Stimmung super gut war und man sah nur strahlende Kindergesichter. Jeder gab sein Bestes, so dass die Bundesjugendspiele ein gelungenes Sportereignis waren und alle waren sich einig: „Das war spitze!“