Seiteninhalt

Kooperationstage der Ernst-Weichel-Schule mit der Freiwilligen Feuerwehr Heiningen

Kooperationstage der Ernst-Weichel-Schule mit der Freiwilligen Feuerwehr Heiningen

Vor einigen Wochen ergriffen Mitglieder der Heininger Jugendfeuerwehr die Initiative und stellten in einem Gespräch mit der Schulleiterin Monika Frey ihre Ideen für eine Zusammenarbeit zwischen Schule und Feuerwehr vor.

Eine der dahinter steckenden Überlegungen war, dass die Gruppe der „Feuerwehr-Minis“ gegründet werden sollte. Und da lag es für die jungen Leute auf der Hand, mit der Schule in Kontakt zu treten.

Schnell entstand die Idee für eine kleine Veranstaltungsreihe.

Den Auftakt machte ein Besuch der Feuerwehrleute Michael und Andreas Ziegelin  sowie Lisa Meier in einer Vollversammlung. Das Schullied markierte den Beginn und schon war eine Sirene zu hören. Gespannt schauten alle Schülerinnen und Schüler in die Richtung, aus der nun auch blaues Licht flackerte. Drei junge Feuerwehrleute betraten die Aula, einer davon gekleidet mit einem vollständigen Schutzanzug samt Atemmaske, die anderen beiden einen Leiterwagen hinter sich herziehend, auf dem – sehr zur Freude der Kinder - Blaulicht und eine alte Wasserspritze installiert waren. In der folgenden Stunde gab es viel Wissenswertes rund um das Thema Feuerwehr zu hören und zu sehen. Viele Fragen der Schülerinnen und Schüler wurden geduldig beantwortet, bis sich schließlich alle voneinander verabschieden konnten.

Ein weiteres wichtiges Ereignis war die Feuerwehrübung am Dienstag, den 9. April 2019.

Die regelmäßig in der Schule stattfindende Alarm-Übung war an diesem Nachmittag etwas ganz besonderes. Möglichst realistisch sollten Schüler- und Lehrerschaft erleben, welche Mechanismen bei einem tatsächlichen  Brand oder einer anderen Gefahrenlage ablaufen. Nachdem der Hausmeister Andreas Fuß den Alarm ausgelöst hatte, begaben sich alle vorbildlich und schnell in den Pausenhof zum dafür vorgesehenen Sammelplatz.

Die Feuerwehrlöschzüge ließen nicht lange auf sich warten. Schon nach wenigen Minuten fuhr der erste der beiden in den Schulhof ein. Schnell wurde die Lage gesichtet, Leitern aufgestellt, Atemschutzgeräte angelegt und das Schulhaus gesichert. Parallel dazu meldete die Schulleiterin, dass sich noch zwei Klassen im 2. Stock im Klassenzimmer befinden und „gerettet“ werden müssen.

Diese Übung gelang erfolgreich über die Feuertreppe, sodass alle Klassen wohlbehalten bei der Sammelstelle standen.

Zur Freude der Kinder wurde dann „richtig“ gelöscht, bevor alle benötigten Werkzeuge und Materialien wieder an ihrem Platz verstaut werden konnten und alle wieder das Schulhaus betreten durften.

Schließlich beendete der Besuch des Kommandanten Björn Class  in der Gesamtlehrerkonferenz am Montag, 6. Mai 2019 unsere Kooperationstage.

Nach einem Rückblick auf die Brandschutz-Übung und Überlegungen zu den Abläufen gab es einen Rundgang durch das Schulhaus, bei dem vor Ort in den Klassenzimmern Fragen zum Brandfall gestellt werden konnten, die der Feuerwehrkommandant sachkundig beantwortete.

Herzlichen Dank an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Heiningen, die diese Veranstaltungsreihe ermöglichten.