Seiteninhalt

Allgemeines

Die Ernst-Weichel-Schule heute

Die Schullandschaft hat sich verändert: Wir sind seit dem Schuljahr 2013/14 eine reine Grundschule. Die Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 sind nun in anderen Schulen zu Hause. Es gibt keine Hauptschule mehr und die Außenstelle der Werkrealschule Bad Boll existiert nicht mehr, nachdem die dortige Heinrich-Schickhardt-Schule Gemeinschaftsschule ist.

Mit dem Schuljahr 2014/2015 ist der Weg frei für die Ganztagsschule in offener Form.

Der Unterricht findet in gemischten Klassen statt. Das bedeutet, dass in allen Klassen sowohl Kinder sind, die sich zum Ganztagsbetrieb angemeldet haben als auch alle anderen.

Für die zur Ganztagsschule angemeldeten Kinder gilt:

Von Montag bis Donnerstag sind die Kinder von 7.40 Uhr bis 15.30 Uhr in der Obhut der Schule, am Freitag von 7.40 Uhr bis 12.55 Uhr. Die Kinder müssen sich von Montag bis Donnerstag zum Mittagessen anmelden.

Sollte es notwendig sein, dass die Kinder schon vor dem Unterricht zur Schule kommen, können sie ab  7.00 Uhr für die Betreuung durch die Gemeinde angemeldet werden. Dasselbe gilt für die Zeit nach der Ganztagsschule von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Hierfür fällt eine Gebühr an.

Der reguläre Unterricht findet an allen Schultagen statt von 8.30 Uhr bis 12 Uhr; teilweise muss auch die erste Stunde: 7.40 bis 8.25 Uhr, bzw. die 5. Stunde:  12.10 bis 12.55 Uhr durch Unterricht belegt werden, um den Pflichtunterricht für alle Kinder zu gewährleisten. Am Dienstagnachmittag findet für alle Klassen Unterricht statt.

Der Schultag ist rhythmisiert. Unterricht, Spiel, Bewegung, Ruhephasen und Essenpausen stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. nIn den Lern- und Förderzeiten ist es den Kindern möglich, die Lernaufgaben zu bewältigen, sie werden von den Lehrkräften zusätzlich gefördert und gefordert.

Am Montag und Donnerstag gibt es verschiedene parallel stattfindende (künstlerische, musikalische, sportliche) Angebote. Die Kinder konnten hier bereits auswählen.

Da unsere Ganztagsschule für 3 Wochentage gilt, gibt es am Mittwochnachmittag kein Angebot. Die Kinder können in der Betreuung der Gemeinde aufgenommen werden.

Für die nicht zur Ganztagsschule angemeldeten Kinder gilt:

Der reguläre Unterricht findet statt mit den Kindern der Ganztagesschule.

Unterricht ist in der Regel um 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr, für die Klassen 3 und 4 möglicherweise auch bis 12.55 Uhr. Zum jetzigen Zeitpunkt kann es nicht genauer beschrieben werden, da noch nicht alle Informationen vorliegen, die zum Erstellen des Stundenplanes erforderlich sind. Am Dienstagnachmittag findet Unterricht statt.

Außerdem sind wir eine verlässliche Grundschule, das bedeutet: Es ist gewährleistet, dass jedes Kind von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr in der Schule unterrichtet und gegebenenfalls betreut wird. Darüber hinaus bietet die Gemeinde Heiningen seit einigen Jahren die Betreuung in den Randzeiten (gegen Gebühr) an. Das bedeutet, dass Kinder schon ab 7.00 Uhr in die Betreuung gebracht werden können und bis 16.30 Uhr (Freitag bis 12.55 Uhr) in der Schule verweilen können. Die Kinder können sich auch zum Mittagessen anmelden (von Montag bis Donnerstag).

Ihre Lernaufgaben bewältigen die Kinder zu Hause.